Wie wird man ein professioneller Astrologe?

9076385353_d3ff50695c_b

Sicher haben sich schon viele Menschen, welche Interesse an Astrologie haben und sich auch in ihrer Freizeit ab und zu damit beschäftigen, gefragt, wie man ein professioneller Astrologe wird.

Da Astrologie ein sehr komplexes Thema ist, ist auch die Beantwortung dieser Frage nicht ganz so einfach. Zuerst einmal muss klargestellt werden, dass es den Astrologen und eine anerkannte Berufsausbildung in dieser Form so nicht gibt. Der letzte Lehrstuhl für Astrologie wurde bereits zu Beginn des 19. Jahrhunderts geschlossen. Er befand sich an der Universität Erlangen. „Studieren“ im wahrsten Sinne des Wortes kann man Astrologie als anerkanntes Ausbildungsfach also nicht.

Das sollte dem Enthusiasmus jedoch nicht im Wege stehen, denn auch wenn Astrologie von Naturwissenschaftlern als legitime und beweisbare Wissenschaft strikt abgelehnt wird weiß man mittlerweile, dass auch deren rein mechanisches Weltbild so ziemlich ins Schwanken gerät.9076385353_d3ff50695c_b

Wer Astrologe zu seiner Profession machen möchte muss dennoch nicht verzagen. So bietet zum Beispiel der Deutsch Astrologen Verband diverse Astrologie Kurse für Einsteiger aber auch Fortgeschrittene welche an Wochenenden stattfinden. Die Ausbildung beim Deutschen Astrologen Verband kann auch in einem Fernstudium absolviert werden. Hierbei führt in der Regel nicht der DAV selbst die Kurse durch. Diese werden von einer dem Verband angeschlossenen Schule oder auch individuellen Astrologen im Einzelunterricht abgehalten. Man erlernt Horoskope unter Einbezug verschiedener Methoden zu analysieren und erhält zu den einzelnen Lektionen Hausaufgaben. Diese werden dann mit dem Tutor besprochen. Am Ende der Ausbildung steht die Abschlussprüfung des Deutschen Astrologen Verbandes. Wer diese besteht erhält von DAV das Zertifikat „DAV-geprüft“.

Mit dem Bestehen dieser Prüfung ist man jedoch noch nicht automatische ein guter Astrologe. Hierzu gehört viel Erfahrung, der Wille anderen Menschen zu Helfen und auch eine Menge Einfühlungsvermögen. Ein Studium in einem psychologischen Fach ist sicherlich eine sehr gute Basis um später nicht nur ein professioneller, sondern auch ein anerkannter und guter Astrologe zu werden.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *